Wir beforschen Telemedizinlösungen seit 1995, beginnend von der digitalen Radiologie bis hin zur computergestützten Diagnose. In den letzten 20 Jahren haben wir die wesentlichen epidemiologischen Trends für die OECD Länder analysiert und bis ins Jahr 2050 vorhergesagt.

load
logo_bmgf
meduni_ibk
aekw_logo_breit

Zu unseren Kunden zählen Universitäten, das Bundeskanzleramt Österreich und die EU-Kommission (DG Sanco). Wir arbeiten in enger Kooperation mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger, der Apothekerkammer und der Ärztekammer.

Umfragen für die Vorlesung

Als Hightech-Startup wollen wir immer genau wissen, wie wir unsere Services für unsere User verbessern können. Basierend auf einer repräsentativen Umfrage im Jahr 2016 bei Patienten in österreichischen Spitälern und Ordinationen möchten 75% der Patienten ihre Ärztin / ihren Arzt gerne über eine WEB-APP kontaktieren, denn das spart Wegzeit, Wartezeit und geht ohne Ansteckungsrisiko im Wartebereich.

Feedback Vorlesung

Umfrage Pflegepersonal (WS 2017/2018)

Krankengeschichte (SS2017)

Haben Sie telemedizinische Befunde?  (WS2016/2017)

Einsatzgebiete von Telemedizin (SS2016)
Kennen Sie Telemedizin? (WS2015/2016)
Ärzteumfrage
Telemedizinanbieter

E-Learning-Einheit Hüftultraschall

Alle notwendigen Informationen, um an unserer DFP-zertifizierten E-Learning-Einheit „Baby Hüft Ultraschall“ teilzunehmen, finden Sie auf unserer DFP-Seite.

Diplomarbeiten

2017

can.med.Samuel Dollnig
Einsatz von Telemedizin in der Akutambulanz (Meduni Innsbruck, Medizin)
can.med.Nicole Portner
Prognose der Verwendungsraten von Hüftprothesen in OECD Ländern bis 2050 (Meduni Graz, Medizin)
can.med.Stefan Matzer
Prognose der Verwendungsraten von Knieprothesen in OECD Ländern bis 2050 (Meduni Graz, Medizin)

2016

Mag. Dieter Pototschnig
Effektivitär der Orthesenversorgung nach Knieverletzungen (Pädagogische Hochschule Steiermark)
cand.med.Marco Kletz
Effektivität eines Lehrfilms über die Hüftsonografie als E-Learning zur Weiterbildung von Ärzten (Meduni Graz, Medizin)

2015

cand.med.Karolin Reiter
Telemedizin in der Kinderorthopädie am Beispiel der Hüftdysplasie (Meduni Graz, Medizin)
Dr. Georg Singer
Reliability of the Internet regarding medical information (Meduni Graz, Medizin)

2014

Dr. Georg Hauer
Neue und effektivere Therapie von chronischen Sehenansatzentzündungen im OPZ Graz. (Meduni Graz, Medizin)
Dr. Alexander Kubicek
Überblick über die telemedizinische Versorgungslandschaft in Österreich, Deutschland und allen App-Stores (Meduni Graz, Medizin)
Dzanan Mlivo, Msc
Telemedizin über eine mobile Applikation für unterversorgte Endemiegebiete (FH Joanneum, Telemedizin)

2013

Hackenauer Martina, Msc
Gesundheitsförderung am Bildschirmarbeitsplatz – Eine Untersuchung von orthopädischen Leiden bei Studierenden aus EDV-bezogenen Studienlehrgängen. (Meduni Graz, public health)
Blerta Bytyqi, Msc
Vermeidung von unerwünschten Arzneimittelwirkungen im Krankenhaus durch die Anwendung von elektronischen Verordnungssystemen (Meduni Graz, Pflegewissenschaften)

2012

Dr. Anna Vögl
Qualitätsuntersuchung von gesunden und kranken Kniegelenken mittels Arthrophonie / Messung von Gelenksgeräuschen (Meduni Graz, Medizin)
Mariella Rappold, Msc
Haltbarkeit von Knie- und Hüftprothesen in ausgewählten OECD Ländern (Meduni Graz, Pflegewissenschaften)

2006

Dr.Christoph Stiehsen
Qualitätsuntersuchung einer Hüftprothesenpfanne (Migration of the Duraloc cup after 5 years. Stiehsen C, Pabinger C, Radl R, Rehak P, Windhager R. Int Orthop. 2008) (Meduni Graz, Medizin)